Background Image

Entschuldigungsverfahren

§ 2 Schulbesuchsverordnung Baden Württemberg (Auszug):
(1) Ist ein/e Schüler/in aus zwingenden Gründen (z.B. Krankheit) am Schulbesuch verhindert, ist dies der Schule unter Angabe des Grundes und der voraussichtlichen Dauer der Verhinderung unverzüglich mitzu-teilen (Entschuldigungspflicht). Entschuldigungspflichtig sind für minderjährige Schüler/innen die Erzie-hungsberechtigten und diejenigen, denen Erziehung oder Pflege eines Kindes anvertraut ist, volljährige Schüler/innen für sich selbst. Für Berufsschüler/innen sind daneben außerdem die für die Berufserziehung der Schüler Mitverantwortlichen oder deren Bevollmächtigte zur Entschuldigung verpflichtet. Die Entschuldigungspflicht ist spätestens am zweiten Tag der Verhinderung mündlich, fernmündlich, elektronisch oder schriftlich zu erfüllen. Im Falle elektronischer oder fernmündlicher Verständigung der Schule ist die schriftliche Mitteilung binnen drei Tagen nachzureichen.
(2) Bei einer Krankheitsdauer von mehr als zehn, bei Teilzeitschulen von mehr als drei Unterrichtstagen kann der Klassenlehrer vom Entschuldigungspflichtigen die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses verlangen. Lassen sich bei auffällig häufigen Erkrankungen Zweifel an der Fähigkeit der Schülerin/des Schülers, der Teilnahmepflicht gemäß § 1 nachzukommen, auf andere Weise nicht ausräumen, kann der Schulleiter vom Entschuldigungspflichtigen die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses verlangen. In diesen Fällen und unter den gleichen Voraussetzungen bei langen Erkrankungen kann der Schulleiter auch die Vorlage eines amtsärztlichen Zeugnisses verlangen.

Beschluss der Gesamtlehrerkonferenz:
Fehlt ein/e Schüler/in bei einer angekündigten Klassenarbeit, so hat er/sie eine ärztliche Beschei-nigung vorzulegen.

Vereinbarung mit der Lernortkooperation
Im Allgemeinen gilt die Hausordnung der FvSS!
Darüber hinaus haben sich die an der LOK beteiligten Lehrer seitens der Schule und Ausbilder sei-tens der Betriebe auf folgende Punkte verständigt:

1. Anwesenheit des Auszubildenden am Berufsschultag
Die Schule informiert den Betrieb schriftlich über die Fehlzeit des Auszubildenden am Berufsschul-tag, sofern nicht eine schriftliche Entschuldigung bereits vorliegt. Diese Mitteilung erfolgt am glei-chen Berufsschultag, an dem die Schülerin/der Schüler erstmalig fehlt. Die Nachricht über unent-schuldigte Fehlzeiten wird in Form einer E-Mail an den Ausbildungsleiter des Betriebs durchge-führt.

2. Entschuldigung bei Erkrankung
Bei Erkrankung der/des Auszubildenden wird diese/r schriftlich mittels einer E-Mail durch den Ausbildungsbetrieb beim Klassenlehrer entschuldigt. Sollte die/der Auszubildende erstmalig am Schultag erkranken, muss die Benachrichtigung bis spätestens 9:00 in der Schule vorliegen (die Meldung der Schülerin/des Schülers muss bis spätestens 8:00 Uhr in seiner Firma eingehen). Bei Erkrankung ist zwischen Arbeitsunfähigkeit und Schulunfähigkeit zu unterscheiden. Wer nicht schulunfähig ist, kann am Unterricht teilnehmen, obgleich er betrieblich arbeitsunfähig geschrie-ben ist (z. B. linke Hand verletzt).
Erkrankt eine/ein Auszubildende/r während des Schultages, so schickt ihn die Lehrkraft zum Arzt und benachrichtigt den Betrieb schriftlich mittels E-Mail noch am selben Tag.

Fehlen bei Prüfungen
Fehlt ein/e Vollzeitschüler/in (BEJ, BVJ, 1BFS, 2BFS, 1BKFHT, TG) bei der Abschlussprüfung oder bei Teilen davon (z.B. bei einem Fach der schriftlichen oder mündlichen Prüfung) unentschuldigt, so hat er die Prüfung nicht bestanden. Gleichzeitig kann er/sie die Klasse an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule nicht wiederholen! Näheres regeln die entsprechenden Prüfungsordnungen.

Ein/e Schüler/in ist dann bei einer Prüfung entschuldigt, wenn er/sie am Tag der Prüfung
1. die Schule bis um 7:30 Uhr telefonisch über das Fernbleiben informiert
2. sich bis 9:00 Uhr am gleichen Tag bei seinem Hausarzt zur Untersuchung angemeldet hat

Die Schulleitung kann für den erkrankten Schüler/die erkrankte Schülerin beim Gesundheitsamt Pforzheim für den Prüfungstag zusätzlich eine amtsärztliche Untersuchung anordnen.

Drucken