Background Image

Einjährige Berufsfachschule Metalltechnik

Berufsbezeichnung  Einjährige Berufsfachschule Metalltechnik
Worum geht es? Die einjährige Berufsfachschule ist eine Vollzeitschule. Sie kann nach Erfüllung der Schulpflicht an einer allgemeinbildenden Schule besucht werden. Sie bietet Jugendlichen, die sich für das Berufsfeld Metalltechnik entschieden haben, eine berufliche Grundausbildung und eine Vertiefung der Allgemeinbildung. Mit der Wahl für diese Schulart entscheidet sich der Schüler für den Bereich Metalltechnik mit der Möglichkeit einer darauf aufbauenden Ausbildung zum Industrie-, Zerspanungs-, Werkzeugmechaniker, Technischer Zeichner u. a.
Was erwarten wir von unseren Schülern? Die einjährige Berufsfachschule wendet sich an junge Menschen, die die ersten Kenntnisse und Fertigkeiten in der Metalltechnik erlernen und anschließend in einen Ausbildungsbetrieb eintreten wollen.
Welche Inhalte werden vermittelt? Neben dem allgemeinbildenden und fachtheoretischen Bereich wird auf eine solide fachpraktische Grundausbildung besonderen Wert gelegt. Die Schüler erlernen unter der Anleitung praxiserfahrener Technischer Lehrer in Schulwerkstätten die Grundlagen in Werkbank- und Hand- sowie Verbindungstechniken. Außerdem erhalten sie spezielle fachpraktische Unterweisungen und fachtheoretischen Unterricht.
Welche Voraussetzungen benötigen Sie? Aufnahmevoraussetzungen
Voraussetzung für die Aufnahme in die Berufsfachschule ist das Abschlusszeugnis der Hauptschule oder ein gleichwertiger Bildungsstand.
In besonderen Fällen können auch Bewerber zugelassen werden, die unter Berücksichtigung ihrer schulischen Leistungen erwarten lassen, dass sie den Anforderungen der Berufsfachschule voraussichtlich genügen werden.
In der Regel schließt der Schüler vor Eintritt in die Berufsfachschule mit einem Ausbildungsbetrieb einen Vorvertrag zum Berufsbildungsvertrag ab.
Ausbildungskosten
Für den Schulbesuch wird kein Schulgeld erhoben. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der finanziellen Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG).
Zu den Fahrkosten werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen Zuschüsse erteilt.
Welche Wahlmöglichkeiten habe Sie? Abschluss und weitere Berufswege
Wer die Abschlussprüfung bestanden hat kann unter voller Anrechnung des ersten Ausbildungsjahres in das zweite Jahr einer dualen Ausbildung eintreten. Nach dem erfolgreichen Besuch der einjährigen Berufsfachschule besteht im Berufsfeld Metalltechnik ein Anspruch auf eine Verkürzung der Ausbildungszeit von einem Jahr.
Schüler, die mit einem Ausbildungsbetrieb einen Vorvertrag abgeschlossen haben, setzen meist die Berufsausbildung in dem betreffenden Betrieb fort.
Nimmt ein Jugendlicher nach dem Besuch der Berufsfachschule keine weitere Ausbildung auf, so besteht keine Pflicht mehr zum Besuch der Berufsschule. Dies kann bei der Bewerbung als Jungarbeiter von Vorteil sein.
Schüler, die in die einjährige Berufsfachschule eingetreten sind, ohne dass sie zuvor den Hauptschulabschluss erreicht haben, wird mit dem Abschlusszeugnis bestätigt, dass sie einen Bildungsstand erreicht haben, der dem Hauptschulabschluss gleichwertig ist.

Drucken


Aktuelle Themen

  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
load more hold SHIFT key to load all load all